Nazis, Narziss und Narzissen

Die deutsche Sprache ist schon verwirrend. Wie erklärt man einem Nicht-Muttersprachler bitte den Unterschied zwischen umfahren und umfahren? Und warum bedeutet das gleiche Wort überhaupt zwei komplett gegensätzliche Dinge?

Oder: warum schießen aktuell Nazis, Narzissten und Narzissen aus dem Boden, obwohl man nachvollziehbarerweise bloß Letztere auf dem Frühstückstisch haben möchte?

Die längsten Wörter der deutschen Sprache

Und dann die Schachtelwörter. Seit das „Rindfleischetikettierungsüberwachungs-aufgabenübertragungsgesetz“ 2013 aus dem Mecklenburg-Vorpommerischen Landesrecht gestrichen wurde¹, gibt es nichts mehr von ähnlicher Länge und anmutiger Eleganz.² Aber: unsere Sprache ist einfach wie geschaffen dafür, unendliche lange Worteigenkreationen zu erfinden, die den grammatikalischen Anforderungen entsprächen. Natürlich können das auch andere Länder, man bedenke die Briten und ihre „pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis“ – bei uns eine schnöde Quarzstaublunge. Dennoch gehören wir auf diesem Gebiet wohl zu den sprachlichen Spitzenreitern. Auffällig ist dabei, dass gerade Amtsschimmel und Paragrafenreiter sich zur Schöpfung von Wortungetümen hinreißen lassen. Scheint mit einer Vorliebe für Pferde zusammenzuhängen.

Gerade diese Besonderheiten machen es so spannend mit der deutschen Sprache spielerisch zu arbeiten.

 

 

 

¹ Wie es überhaupt zu einem solchen Wort kommen konnte und welche Sprachen eine ähnliche Sympathie zu Wortungeheuern haben? Hier gibts mehr Infos.

² OK, das mit der Länge ist gelogen. Aber es klingt besser.

Ein Gedanke zu “Nazis, Narziss und Narzissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s