Einfach mal machen

Ich kann das aber nicht. Das habe ich gerne als Kind gesagt. Auch und vor allem, bevor ich irgendwas überhaupt ausprobiert habe. In der Zwischenzeit bin ich dazu übergegangen, erst einmal zu probieren und dann zu konstatieren. 

Und da ich weder ein Naturtalent noch ein Wunderkind bin, kann ich die Sachen immer noch nicht beim ersten Mal. Aber vielleicht beim zweiten, dritten, vierten oder 700. Mal. Vor allem aber lasse ich mir nicht von irgendjemandem sagen, dass ich Dinge nicht kann. Schon gar nicht, weil ich eine Frau bin. Denn mal ganz ehrlich: was haben Brüste oder ein Penis damit zu tun, ob man programmieren, einparken, boxen oder Haare schneiden kann? Ich habe jedenfalls noch keinen Mann mit seinem Gemächt auf eine Computertastatur hämmern gesehen. Auch noch keine Frau, die mit Brüsten Fingernägel lackiert. Also scheinen mir beide Geschlechter für beides gleichermaßen geeignet.

Und genau aus diesem Grund mache ich alle Dinge die mir Spaß machen. Im Berufsleben und privat. Und wenn es mir keinen Spaß macht, tja, dann mache ich es wohl auch nicht. Zumindest sofern ich es vermeiden kann. Denn so richtig gut ist man halt doch nur in den Dingen, die man wirklich gerne macht. Deswegen beweise ich beruflich auch gerne mal „Mut zur Lücke„.

Und privat? Nutze ich Chancen die sich mir bieten, solange es spannend, einmalig oder idiotisch klingt. Egal ob ich es kann oder nicht, ob ich es schonmal gemacht habe oder es eine Premiere ist, die mich zwar für den Moment fühlen lässt, wie im „Herr der Ringe“ aber mir im Nachhinein soviel Muskelkater beschert, dass ich nicht einmal mehr eine Kaffeetasse anheben kann. Also echt: einfach mal machen jetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s