Der Nagel des Versagens…

… Stephen King hat einen, Jesus hatte – so gesehen – gleich mehrere: jupp, es geht um den Nagel des Versagens. Und das ist? 

Im Endeffekt genau das, was der Name schon sagt. Es geht um einen handelsüblichen 0815 Nagel. Den hat Stephen King in die Wand über seinen Schreibtisch gehämmert. Und daran hängen alle Absagen, die er kassiert hat. Bereits im zarten Alter von 14 musste er den Nagel durch einen Haken ersetzen, weil der Nagel das Gewicht der Absagen nicht tragen konnte. Genau, Stephen King. Der Bücher in Millionenauflagen verkauft (wenngleich auch nicht an mich).

Aha. Und was sagt mir das jetzt? Wahrscheinlich: einfach nicht aufgeben. Stur sein, nerven und an sich glauben. Keiner mag Absagen. Die kratzen am Selbstwert, man stellt seine Arbeit in Frage. Aber: offenkundig kassiert jeder mal ne Abfuhr. Und dann heißt es: Aufstehen, Dreck abputzen und weitermachen.

Das ist ja immer so schön leicht gesagt und klingt nach beschissenen Motivationstrainern, die man aus fragwürdigen amerikanischen TV-Formaten kennt. Denn nein, wenn ich eine Absage für etwas kassiert habe, von dem ich selbst überzeugt war und das mir vielleicht auch noch sehr wichtig war, dann springe ich nicht gleich wieder lächelnd auf, als wäre nichts passiert. Bin ich ein Roboter oder was?

Aber irgendwann kommen dann halt auch mal die hellen Momente, die Bestätigungen, die man mal genauso würdigen sollte. Kein „Das sollte schon drin sein“ oder was sich der Kopf dann so zurechtdenkt, das die eigene Leistung schmälert. Freuen jetzt.

Gerade eben wurden zwei kleine Anekdoten veröffentlicht, die ich zu unserem Stadtteil geschrieben habe. Veröffentlicht und als Hörversion eingesprochen. Nicht von mir whooohoooo.

Und deswegen freu ich mich jetzt einfach mal. Für euch heißt das: Anhören. Oder lesen. Da:

Ein himmlisches Gespann
Meine Nachbarin hat eine unerwartete Begegnung am Bücherregal bei uns um die Ecke.
Hier geht´s zur Geschichte

König von der Dammstrooß
Leute mit Größe 36 sollten sich nicht mit Fitness-Studio-Stieren anlegen. Oder doch?
Hier geht´s zur Geschichte

Die Geschichten sind Teil des Projektes Moving Space Mannheim.

Und Fazit des Ganzen: Never don´t give up.

Ein Gedanke zu “Der Nagel des Versagens…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s