Spiel mir das Lied vom Brot

Spoiler: hier geht es vornehmlich gar nicht um Backwaren.

Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein umgänglicher Mensch. Obwohl, naja… zweitrangig. Was ich jedenfalls kann, ist mit Menschen sprechen. Und sie verstehen. Unabhängig von Muttersprache (ich kann auch Hände und Füße), Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder womit manche Leute absurderweise sonst noch so Probleme haben. Für einen Misanthropen mag ich Menschen eigentlich ganz gerne. 

Ich unterhalte mich einfach gerne. Dabei ist es mir vollkommen egal, ob mein Gegenüber ein Hausmeister, Bodybuilder, Tänzer oder Mathematiker ist. Spannend ist das alles, weil ich es nicht kenne und sich mir immer neue Dinge erschließen.

Nur mit einem Menschenschlag kann ich überhaupt nicht: Informatiker, EDVler, alljenen, die lieber in 0 und 1 kommunizieren. Wir reden so lange aneinander vorbei, bis einer von uns wütend den Hörer aufknallt oder schnaubend das Zimmer verlässt. Meistens ist es der EDVler, weil ich unglaublich stur bin und mich nicht so schnell vertreiben lasse. Ich habe den Verdacht, dass ich mal einen zum Weinen gebracht habe. Stolz bin ich darauf nicht. Aber ich war auch verzweifelt.

Verzweiflung. Das ist überhaupt das vorherrschende Gefühl, wenn ich mich an einer solchen Kommunikation versuche. Leider kommt man ja häufig nicht umhin. Ein Programmierer hat mir mal vorgeworfen, es läge an meinem fehlenden technischen Grundverständnis. Was ziemlich tolldreist ist, wenn man bedenkt, dass ich PHP Code zumindest mal lesen kann, HTML schreiben und MSSQL Datenbanken in Grundzügen nachvollziehen kann. Außerdem habe ich in einer Dokumentation im Quellcode einer alten Website mal die Hasstiraden eines Programmierers auf seinen Chef gefunden. Zumindest der war kreativ. Naja, zurück zum Thema: besagter Programmierer hat sich dann noch durch sexistische Bemerkungen und Messer-in-die-Rücken-aller-inklusive-seines-Geldgebers auf sozialen Sturzflug begeben.

Der war jetzt aber wirklich ein Negativ-Beispiel und der Grund, warum ich mich ein halbes Jahr geweigert habe, überhaupt wieder mit Programmierern zu arbeiten. Trotzdem – und jetzt kommen wir wieder zum Ausgangspunkt zurück: so sehr wir es auch versuchen, EDVler und ich sprechen einfach nicht die gleiche Sprache. Mit vielen kann ich mich wunderbar unterhalten, solange es nicht um Computer, Webseiten und all den Quatsch geht. Einer hat mir sogar mal ein selbstgedichtetes Lied über ein Sauerteigbrot vorgesungen. Yeah… Spiel mir das Lied vom Brot. Wir haben gelacht und uns eine halbe Stunde später wieder fast die Köpfe über einen Bug eingeschlagen.

Liebe Programmierer: 000011011101010111011110. Okay?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s